Optimale Nutzung heizwertreicher Fraktionen in der Kompostierung

Biomasse

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Optimale Nutzung heizwertreicher Fraktionen in der Kompostierung

Author: Dr. D. Meyer

 

Abstract

Die Kompostierung ist eine stoffliche Verwertung von Bio- und Grünabfällen. Teile dieser Inputstoffe können und werden teilweise auch bei der energetischen Verwertung eingesetzt. Dies hat vorwiegend wirtschaftliche Gründe, wobei die Frage nach der energetischen und ökologischen Sinnhaftigkeit nur ansatzweise beantwortet ist.

Die genauere Beantwortung der Frage erfolgt in dieser Arbeit mit der Untersuchung eines bedeutenden Teilstoffstroms der Kompostierung. Besonders unter Grünabfällen kann oft eine “heizwertreiche Fraktion“ ausgemacht werden, welche der thermischen Verwertung zugeführt werden könnte. Es wird der Frage nachgegangen was diesen Abfallstrom auszeichnet und unter welchen Voraussetzungen er der thermischen Verwertung zugeführt werden kann und was beachtet werden muss, um Störungen im Kompostierungsprozess zu verhindern. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen inwieweit es energetisch und ökologisch sinnvoll ist, diesen Teilstoffstrom der stofflichen oder der thermischen Verwertung zuzuführen und in welchen Mengen. Als Neuheit wird diesen zwei etablierten Verwertungsarten eine energetisch-stoffliche Kombination hinzu gestellt. Es handelt sich dabei um die Pyrolyse von Biomasse, aus der ein dauerhafter Bodenverbesserer hervorgehen soll (Biochar) und bei der zusätzlich energiereiche Pyrolysegase (und -Öle) entstehen, die energetisch verwertbar sind

 

Download

Optimale Nutzung heizwertreicher Fraktionen in der Kompostierung - Eine Betrachtung nach energetischen und ökologischen Gesichtspunkten  (deutsch | 6,3 MB)

 

Search