Odour Handbook

Odour Handbook

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Geruchshandbuch

Author: Dr. W. Bidlingmaier, Dr. A. Müsken et al

 

Abstract

Geruchsemissionen stellen ein zentrales Problem bei der Planung von Kompostanlagen dar. Eine Kompostierung ist ohne das Freisetzen von Geruchsstoffen nicht möglich. Dazu trägt vor allem das Ausgangsprodukt Bioabfall oder Grünabfall bei, aber auch die Stoffwechselprodukte, die sich während des aeroben und teilweise auch anaeroben Abbaus bilden. Eine weitere Ursache für die Entstehung von Gerüchen ist die Betriebsführung einer Kompostanlage.

Die Kenntnis der Geruchsemissionen, die bei jedem Kompostierungsverfahren, unabhängig vom Material zu erwarten sind, mit der damit gegebenen Möglichkeit der Verhinderung dieser Emissionen, ist eine grundlegende Voraussetzung für eine gelungene und umweltverträgliche Kompostierung.

Bei der Neuplanung von Kompostierungswerken stellt sich immer wieder das Problem, eine Prognose über die auftretenden Geruchsemissionen zu erstellen.

Zur Zeit existieren keine allgemein anerkannten Instrumentarien, die es einem Planer erlauben, auf möglichst einfache, schnelle und sichere Weise, auftretende Emissionen abzuschätzen und unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben, den Standort und mögliche emissionsmindernde Maßnahmen zu planen.

Zur Abschätzung der Geruchsemissionen dienen in erster Linie Erfahrungswerte, die auf vergleichbaren Kompostierungsanlagen gewonnen wurden. Die Übertragbarkeit der ermittelten Emissionsgrößen auf eine geplante Anlage bereitet teilweise jedoch große Schwierigkeiten, da in den seltensten Fällen gleiche Randbedingungen vorliegen.
Die Bemessungsblätter sind als Hilfe für Verwaltungen, Ingenieurbüros und Anlagenplaner gedacht.

 

Download

Geruchsemissionen von Kompostanlagen - Dimensionierungswerte für offene und geschlossene Anlagen (deutsch | 2,6 MB)

Anhang (deutsch | 0,5 MB)

 


 

Odour Handbook

Author: Dr. W. Bidlingmaier, Dr. A. Müsken et al

 

Abstract

The assessment of odour emissions is based mainly on experimental values which have been gathered on comparable composting plants. However, the transfer of the determined quantity of emissions from one plant to another is partly connected with great difficulties as in very rare cases frame conditions are the same. These frame conditions like input quantities, waste composition, the processing of different composting units, the dwell time and the temperature of the decomposition material and many others, should be especially considered in order to avoid a drastic misinterpretation of the quantities of the emissions.

Uniform approaches and basic data for emission values of composting plants shall be created within the study. These should be used as the basis for the calculation sheets "Odour Emissions". The calculation sheets are meant as a help for authorities, engineering consultants and designers of composting plants.

Download

Odour Emissions from Compost Plants - Dimensioning Values for Enclosed and Open Plants (english | 5,5 MB)

Search